Kinder und häusliche Gewalt

Gewalt gegen die Mutter beeinträchtigt auch die in der Familie lebenden Kinder und Jugendlichen sehr. Meistens sind sie Ohren- oder Augenzeugen von Streitigkeiten und Misshandlungen. Oft werden sie selbst Opfer von Gewalt. Es besteht ein enger Zusammenhang zwischen Kindesmisshandlung und häuslicher Gewalt. Die Kinder können das Erlebte kaum verarbeiten und fühlen sich ohnmächtig und überfordert. Das Aufwachsen in einer von Angst und Unsicherheit geprägten Atmosphäre hat Auswirkungen auf ihre weitere Entwicklung.

folgen können sein:

  • Verhaltensauffälligkeiten
  • Entwicklungsverzögerungen
  • gesundheitliche Beeinträchtigungen
  • schulische Defizite

Das Risiko für Töchter, später selbst Opfer von Gewalt zu werden, ist bei Erleben von Gewalt in der Herkunftsfamilie deutlich erhöht. Gewalt zwischen den Eltern erhöht auch das Risiko für sozial auffälliges und gewalttätiges Verhalten von Söhnen – und Töchtern.

Kinder im Frauenhaus

Auch die Kinder haben unter der häuslichen Gewalt gelitten. Sie haben erlebt, wie ihre Mutter misshandelt wurde. Teilweise wurden sie selbst Opfer von Gewalt.

Kinder- und Jugendarbeit nimmt in der Arbeit des Frauenhauses einen wichtigen Stellenwert ein. Ziel ist es, die Kinder zu stabilisieren und sie bei der Verarbeitung des Erlebten zu unterstützen. Wir begleiten Kinder auch beim Schulwechsel und Aufbau eines neuen sozialen Umfeldes.

Mütterberatung

Sie hilft, die Beziehung zwischen Mutter und Kind zu stabilisieren. Wichtiges Thema in der Beratung ist die Auswirkung der erlebten Gewalt auf die Kinder. Weitere mögliche Themen sind: Unterstützung bei der Einleitung weitergehender Hilfen wie z.B. Suche nach Therapieplätzen oder Jugendhilfemaßnahmen, Hilfe beim Schulwechsel und Unterstützung bei Problemen mit Umgangsregelungen.

 

Kindergruppe

Gruppe für Kinder von 1 bis 6 Jahren
Hier werden die Kinder vormittags von Montags bis Freitags in einer kleinen Gruppe liebevoll und individuell betreut und gefördert.

Jugendgruppe von 6 bis 16 Jahren

Die Freizeitgruppe ist auf die individuellen Interessen und Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen ausgerichtet. Ausflüge helfen bei der Orientierung im neuen Wohnumfeld. Sie findet dreimal wöchentlich statt.

Schulförderung

Kinder und Jugendliche können hier täglich, betreut von einer Mitarbeiterin, ihre Hausaufgaben erledigen und versäumte Unterrichtsinhalte aufarbeiten.

Einzelgespräche

Hier können Kinder von ihren individuellen Problemen erzählen. Eine Mitarbeiterin unterstützt das Kind dabei, Lösungen zu finden.

So erreichen Sie uns:

Frauen helfen Frauen e. V.
Frauenhaus Dortmund
Postfach 500 234
44202 Dortmund

Notruf: 0231 80 00 81

Tel.: 0231 7250570 | Fax: 0231 7250571

E-Mail: frauen@frauenhaus-dortmund.de