img_fb_1032x650

Frauen­beratungs­stelle Dortmund

Telefon: 0231 521008

Märkische Straße 212-218
44141 Dortmund

Herzlich Willkommen!

Liebe Frauen,

gerne stehen wir Mitarbeiterinnen der Frauenberatungsstelle Ihnen auch in der belastenden Situation der Covid-19 Pandemie unterstützend zur Seite.

Persönliche Beratungsgespräche können unter Einhaltung coronabedingter Schutzmaßnahmen nur nach telefonischer Terminvereinbarung stattfinden.

Wir sind für Sie telefonisch unter 0231 / 52 10 08 wie folgt erreichbar:
montags, mittwochs und donnerstags von 9 bis 12 Uhr und dienstags von 13 bis 16 Uhr.

Bei Bedarf können Dolmetscherinnen der Telefonberatung zugeschaltet werden, für die Organisation benötigen wir jedoch etwas Zeit.

Außerhalb unserer telefonischen Sprechzeit können Sie rund um die Uhr das bundesweite kostenlose Hilfetelefon unter 0 8000 116 016 anrufen. Das Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen bietet neben der Telefonberatung auch eine Chatfunktion und eine Onlineberatung an.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis. Bleiben Sie gesund!

 

Hygienevorkehrungen in der Frauenberatungsstelle Dortmund

Krankheitssymptome

Wir bitten Sie, nur in die Beratungsstelle zu kommen, wenn Sie ganz gesund und symptomfrei sind!

fieber

Mund-Nasen-Bedeckung

Bitte bringen Sie Ihre Mund-Nasen-Bedeckung mit und tragen Sie diese beim Betreten der Frauenberatungsstelle.

Hände desinfizieren

Wir bitten Sie, sich zu Beginn Ihres Besuches bei uns die Hände zu waschen und ggfs. zu desinfizieren.

 

haende

Mindestabstand

Während des gesamten Besuches bitten wir Sie, einen Sicherheitsabstand von mind.1,5 Metern zu anderen Personen einzuhalten.

 

 

Orignal-Grafiken©freepik

Frauen können zu uns kommen, wenn Sie:

  • sich in einer Krise befinden
  • Konflikte mit ihrer Lebensgefährtin/ihrem Lebensgefährten, ihrer Familie oder anderen Menschen haben
  • unzufrieden oder entmutigt sind und sich verändern wollen
  • von häuslicher, sexualisierter Gewalt und/ oder Stalking betroffen sind
  • stabilisierende Beratung nach einer Traumatisierung suchen
  • Fragen zu ihrer lesbischen Identität haben
  • unter Essstörungen leiden
  • unter Depressionen, Ängsten oder anderen psychischen Beschwerden leiden
  • sich über Aktivitäten für Frauen informieren wollen
  • sich über uns und unsere Arbeit informieren wollen
  • Informationen suchen, z. B. bei Trennung, Scheidung, Sozialhilfe, Arbeitslosigkeit und Wiedereingliederung

 

Telefonberatung
Frauen können uns montags, mittwochs und donnerstags in der Zeit von
9 bis 12 Uhr und dienstags von 13 bis 16 Uhr unter der Telefonnummer
0231 / 52 10 08 anrufen. 

Eine Telefonberatung in polnischer Sprache ist donnerstags von 9 bis 12 Uhr möglich.

Einzelberatung
Die Termine für die Einzelberatung vereinbaren Sie mit uns in der Telefonsprechzeit. Je nach Problemlage finden ein oder mehrere Beratungstermine statt. Die Einzelberatungen sind kostenlos.

Gruppen
Wir bieten eine Stabilisierungsgruppe und eine Kunsttherapiegruppe an.

 

Unser Arbeitsansatz

Unser Arbeitsansatz basiert auf traumatherapeutischen, tiefenpsychologischen und systemischen Verfahren. Wir sind auf eine ressourcenorientierte und stabilisierende Beratung nach psychischer und physischer Traumatisierung spezialisiert. Hierbei arbeiten wir nach dem Konzept der „Psychodynamisch imaginativen Traumatherapie (PITT)“ von    Dr. Luise Reddemann.

Ressourcenorientierung bedeutet, die eigenen Stärken und Fähigkeiten wiederzuentdecken und zu klären, was bisher geholfen hat, Krisen zu überwinden.

Stabilisierung ist ein wesentliches Element der Traumaberatung und der Traumatherapie. Dies beinhaltet die Wiederherstellung von äußerer und innerer Sicherheit, das Wiedererlangen der Handlungsfähigkeit und die Einübung von Selbstfürsorge. Dabei wird vielfach mit Imaginationen gearbeitet. Innere Bilder, Gedanken oder Phantasien sollen helfen, belastenden Erfahrungen angenehme und heilsame Vorstellungen entgegen zu setzen.

Wir unterstützen Frauen, ihr Leben selbstbestimmt und aktiv zu gestalten. Langfristig wollen wir so zu einer Veränderung des traditionellen Frauenbildes beitragen.

Das Beratungsstellenteam

Wir sind ein Team von Diplom Sozialarbeiterinnen, Diplom Sozialpädagoginnen und Diplom Pädagoginnen mit Zusatzausbildung in Psychotraumatologie. In der Regel verfügen alle Mitarbeiterinnen über therapeutische Zusatzausbildungen.

 

Unsere Gruppenangebote

In der Frauenberatungsstelle werden zu verschiedenen Problembereichen Gruppen angeboten.

Die Anmeldung für die Teilnahme und die gegenseitige Abklärung der Erwartungen erfolgen in einem persönlichen Vorgespräch.

Kunsttherapiegruppe – Wege zur eigenen Schöpferkraft

Das kunsttherapeutische Angebot richtet sich an alle Frauen, die sich:

  • Unterstützung bei der Wahrnehmung und Verwirklichung ihrer eigenen Fähigkeiten wünschen

  • Orientierung in einer schwierigen Lebensphase suchen

  • aktiv für ihr Wohlbefinden sorgen wollen

  • Freude an Bewegung, kreativem Ausdruck und gemeinsamen Erleben haben.

Gemeinsam werden wir den eigenen Atemrhythmus spüren, der inneren und äußeren Stimme lauschen, uns selbst mit wachen Sinnen wahrnehmen und ausdrücken in Tanz, Bewegung und Körperübungen dem Erlebten mit Farbe, Form und Komposition eine Gestalt geben.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Es reicht die Freude an Begegnung und dem gemeinsamen Tun.

Gruppenleitung: Gabriele Dembski,
Dipl. Mal- und Gestaltungstherapeutin

Ort: Frauenberatungsstelle

Zeit: montags von 17.30 – 20.00 Uhr

Die Teilnahmegebühr beträgt 15 € pro Sitzung. Die Kosten für Materialien betragen 25 € im Quartal.

Die Anmeldung für die Teilnahme und die gegenseitige Abklärung der Erwartungen erfolgen in einem telefonischen Vorgespräch. Interessierte Frauenkönnen sich gerne auf unsere Warteliste setzen lassen.

 „Von Glücksbahnen und Kummerpfaden“

Gruppenleitung: Martina Breuer,
Dipl. Sozialarbeiterin/ Sozialpädagogin, Traumafachberaterin

Wir bieten Frauen eine Gruppe an, in der sie sich seelisch stabilisieren und belastende Erfahrungen verarbeiten können. Ziel der Gruppe ist die Wiederherstellung von innerer Sicherheit, die Einübung von Selbstfürsorge und die Wiederentdeckung der eigenen Ressourcen und Kraftquellen.

In der Gruppe werden Imaginationsübungen, Achtsamkeitstechniken und Körperübungen vorgestellt und angeleitet, die der Selbstberuhigung und Stressregulierung dienen. Sie fördern somit das Wohlbefinden und aktivieren die Selbstheilungskräfte.

Es werden ressourcenorientierte Fragen behandelt wie „Was hat mir bisher im Leben geholfen, Schweres zu bewältigen?“. Die Teilnehmerinnen erhalten Anregungen im Alltag Ihre Achtsamkeit auf das zu richten, was gut und beglückend ist. Das Empfinden von Glück, Freude und Dankbarkeit kann helfen, Schweres im Leben leichter zu ertragen und zu verarbeiten. Durch das regelmäßige Üben können im Gehirn neue neuronale Bahnen, sogenannte „Glücksbahnen“, angelegt und immer leichter genutzt werden.

In der Gruppe wird ausschließlich stabilisierend gearbeitet. Es findet keine Traumawiederbelebung statt.

 

Ort: Frauenberatungsstelle

Zeit: 20 mal dienstags 16.45 – 18.45 Uhr

Die Teilnahme ist kostenlos. Es ist ein Vorgespräch erforderlich.

Die nächste Stabilisierungsgruppe beginnt voraussichtlich im Frühjahr 2021. Interessierte Frauen können sich gerne schon jetzt auf unsere Warte-Liste setzen lassen.

Aktuelles

Unsere Kampagne "nein heißt nein"

Werden Sie Teil unserer Kampagne „nein heißt nein“ und setzen Sie mit uns ein Zeichen gegen sexualisierte Gewalt!

Informationen unter:
www.dortmund-sagt-nein.de

Folgen Sie uns auch auf Instagram:
@dortmund_sagt_nein

Wegbeschreibung

Frauenberatungsstelle Dortmund
Märkische Str. 212 – 218
44141 Dortmund
Tel.: 0231 / 52 10 08

Rollstuhlgerechter Zugang über den Hinterhof

Die Frauenberatungsstelle befindet sich im Gebäude direkt an der Märkischen Straße und nicht im innenliegenden Hof.

Karte

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der U-Bahn (vom HBF) U41 Richtung Hörde

bis Haltestelle Karl-Liebknecht-Straße, dort Richtung Jugendtheater und den Ausgang Schrebergarten nutzen

(ca. 5 Min. Fußweg rechts Salzwedeler Straße , links auf die Märkische Straße) 

 

Kontakt Frauenberatungsstelle Dortmund
kontaktformular_768x666

Spenden

Die Frauenberatungsstelle erhält Fördermittel von der Stadt Dortmund und dem Land NRW. Diese Fördermittel stellen keine Vollfinanzierung dar. Um die Arbeit der Frauenberatungsstelle aufrechterhalten zu können, sind wir dringend auf Spenden angewiesen.

Spendenkonto

Förderverein Frauen helfen Frauen e. V. Dortmund 
Sparkasse Dortmund 
BIC: DORTDE33XXX
IBAN: DE06440501990211010908

Die Frauenberatungsstelle wird gefördert vom

So erreichen Sie uns:

Frauenberatungsstelle Dortmund
Märkische Str. 212 – 218
44141 Dortmund

Tel.: 0231 / 52 10 08

E-Mail: frauen@frauenberatungsstelle-dortmund.de