Schutz und Hilfe

Wenn Sie von körperlicher, psychischer oder sexueller Gewalt durch Ihren Partner / Ehemann oder der Familie betroffen sind und Schutz vor weiterer Gewalt suchen, können Sie im Frauenhaus aufgenommen werden. Auch eine Verheiratung gegen Ihren Willen durch Ihre Familie oder Verwandte ist ein Aufnahmegrund.

Sie haben das Recht, Hilfe und Unterstützung in Anspruch zu nehmen.

Aufnahme im Frauenhaus

Sie können uns anrufen oder uns per Mail/ Fax kontaktieren:

Notrufnummer: 0231-80 00 81

E- Mail: frauen@frauenhaus-dortmund.de

Fax-Nummer: 0231-7250571 

Wo ist der Treffpunkt?

Wenn Sie mit uns über die Aufnahme am Telefon gesprochen haben, vereinbaren wir mit Ihnen einen Treffpunkt. Diesen Treffpunkt können Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen. Von dort werden Sie abgeholt.

Wenn kein Platz frei ist

Wenn bei uns gerade kein Platz frei ist oder Sie aus Sicherheitsgründen nicht in Dortmund bleiben wollen, finden Sie hier weitere Telefonnummern von Frauenhäusern aus anderen Städten:

https://www.frauen-info-netz.de/

 
Das sollten Sie mitbringen (wenn möglich)
  • Die wichtigsten Papiere (z.B. Personalausweis, Reisepass, Aufenthaltsgenehmigung, Krankenkassenkarte, Heiratsurkunde, Familienbuch, Mietvertrag)
  • Medikamente
  • Kleidung
  • Persönliche Dinge
  • Wichtige Unterlagen der Kinder (z.B. Untersuchungsheft, Geburtsurkunde, Zeugnisse)
  • Kontokarte, Geld
Die Adresse des Frauenhauses ist geheim

Aus Sicherheitsgründen wird die Anschrift des Hauses nicht bekannt gegeben. Wir haben eine Postfachadresse:

Frauenhaus Dortmund
Postfach 500 234
44202 Dortmund

Aufenthalt im Frauenhaus

Während Ihres Aufenthaltes werden Sie und Ihre Kinder fortlaufend beraten. Sie können Distanz zu den erlebten Misshandlungen finden, sich stabilisieren und Zugang zu Ihren Stärken und Fähigkeiten entwickeln. Längerfristig können Sie so für sich und Ihre Kinder eine neue Lebensperspektive aufbauen.

Unterstützungsangebot

Nach der Ankunft im  Frauenhaus kann die Frau mit uns in einem ausführlichen Aufnahmegespräch über ihre akuten Ängste und Probleme sprechen. Gemeinsam wird geklärt, welche Schritte unternommen werden müssen, um den größtmöglichen Schutz für Frau und Kinder zu erreichen.

Fortlaufende Einzelberatung

Während ihres Aufenthaltes wird die Frau in regelmäßigen Beratungsgesprächen bei allen auftretenden Problemen und Krisen unterstützt.

Mögliche Themen im Verlauf des Beratungsprozesses sind: Beratung zu Trennung und Scheidung, Klärung der finanziellen Situation, Vorbereitung von Behördengängen, Reflexion der Paarbeziehung, Beratung zu gesundheitlichen Aspekten, Unterstützung bei beruflicher Neufindung und Anmietung einer Wohnung.

 
Themenorientierte Gruppenangebote

Es besteht die Möglichkeit, an erlebnispädagogischen Angeboten, Kochkursen, Spiele- und Kreativangeboten teilzunehmen.

Zusätzlich findet wöchentlich ein Frauentreff mit Kinderbetreuung statt. Dies ist ein offenes Angebot für aktuelle und ehemalige Bewohnerinnen. Frauen können hier andere ehemalige Bewohnerinnen des Hauses wieder treffen und akute Sorgen mit einer Mitarbeiterin besprechen.

Mütterberatung

Sie hilft, die Beziehung zwischen  Mutter und Kind zu stabilisieren. Wichtiges Thema in der Beratung ist die Auswirkung der erlebten Gewalt auf die Kinder. Weitere mögliche Themen sind: Unterstützung bei der Einleitung weitergehender Hilfen wie z.B. Suche nach Therapieplätzen oder Hilfe beim Schulwechsel und Unterstützung bei Problemen mit Umgangsregelungen.

Wohnangebot

  • Einzelzimmer
  • Wohneinheiten für Mütter mit mehrereren Kindern
  • 2 Appartements für eine Mutter mit mehr als drei Kindern (3 Zimmer, 1 Küche und 1 Bad)
  • 1 behindertengerechtes Appartement
    (2 Zimmer, 1 Küche und 1 Bad)
Küchen

Insgesamt gibt es 6 Gemeinschaftsküchen, die von 2 bis 3 Frauen mit ihren Kindern genutzt werden. Die Küchen sind farblich unterschiedlich gestaltet und komplett eingerichtet.

 
Aufenthaltsräume

Als Treffpunkt innerhalb des Hauses dient der offene Cafebereich. Dieser lädt zum Fernsehgucken oder zum gegenseitigen Austausch ein. 

Im Haus gibt es für die Kinder zwei Kinderspielzimmer, in denen die Kinder jederzeit miteinander spielen können. Auch bei „schlechtem“ Wetter haben die Kinder ausreichend Platz und Spielmöglichkeiten im Haus.

Kinderbetreuungsbereich

Der Kinderbetreuungsbereich im Erdgeschoss bietet den Kindern viel Platz. Sowohl ruhiges Spielen, kreatives Gestalten, als auch Toben und Ausagieren sind hier möglich. Das  große mobile Spielelement ist Rückzugsort mit Bällebad und Sitzbereich zum Lesen oder Geschichten hören.

Vor dem Kinderbetreuungsbereich liegt der Spielplatz mit Schaukel, Sandkasten, Turnstangen und einem Kinderbeet. Die Terrasse mit Sitzgelegenheiten für die Bewohnerinnen schließt sich dem Spielgelände an.

So erreichen Sie uns:

Frauen helfen Frauen e. V.
Frauenhaus Dortmund
Postfach 500 234
44202 Dortmund

Notruf: 0231 80 00 81

Tel.: 0231 7250570 | Fax: 0231 7250571

E-Mail: frauen@frauenhaus-dortmund.de